Bauer, Anna, Reinhold, Peter & Sacher, Marc D.

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2018

Laborpraktika naturwissenschaftlicher Studiengänge zielen darauf ab, dass Studierende die wissenschaftliche Erkenntnismethodik, insbesondere das Experimentieren, erlernen. Es liegen bisher nur wenige Erkenntnisse zu den experimentellen Fähigkeiten Physikstudierender im Bereich der Anfängerpraktika vor.

Im Fokus des Projektes steht die Analyse der Tiefenstruktur der Performanz von Studierenden beim Experimentieren. Ziel ist es, Beschreibungen von Handlungsmustern für die Arbeit im Labor zu generieren und qualitative Unterschiede beim Experimentieren erfassbar zu machen. Die Handlungsmuster werden mit Hilfe rekonstruktiver Fallstudien auf Basis standardisierter videografierter Experimentiersituationen konstruiert und mit Hilfe von Stimulated-Recall-Interviews validiert. In einem weiteren Schritt sollen die Handlungsmuster mit Hilfe einer typenbildenden Inhaltsanalyse analysiert und Niveaustufen gebildet werden, welche mit Hilfe eines Expertenratings abgesichert werden sollen.

Im Poster werden theoretische Grundlagen, methodisches Vorgehen und ersten Ergebnisse der Pilotierung dargestellt.

 

Referenz:
Bauer, Anna, Reinhold, Peter & Sacher, Marc D. (2019). Erhebung der experimentellen Performanz (Physik-)Studierender. In: C. Maurer (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Bildung als Grundlage für berufliche und gesellschaftliche Teilhabe. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Kiel 2018. (S. 632). Universität Regensburg

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls verfügbar: Tagungsband herunterladen