Satzungen & Statuten

Die Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) setzt sich für die Förderung und Weiterentwicklung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung auf allen Schulstufen, in allen Schularten und in außerschulischen Bildungseinrichtungen ein. Sie ist darin den pädagogischen Grundsätzen allgemeiner Bildung verpflichtet. Dabei orientiert sie sich an der Einsicht, dass unser Überleben vom menschengerechten und naturverträglichen Einsatz des naturwissenschaftlich-technischen Wissens und Könnens abhängt.  

Die speziellen Aufgabengebiete der GDCP sind Chemiedidaktik und Physikdidaktik. Die Gesellschaft ist deshalb bestrebt, insbesondere chemie- und physikdidaktische Forschung und Lehre im Sinne ihrer Grundsätze zu verbessern und zu verstärken, um auch hierdurch die Qualität und die Wirksamkeit des Chemie- und Physikunterrichts zu erhöhen. Dazu befasst sie sich insbesondere mit folgenden Aufgaben:  

  1. Sie ermöglicht und unterstützt den Gedankenaustausch ihrer Mitglieder in Fragen der Forschung, Lehre und Entwicklung.
  2. Sie fördert die Verbreitung und Umsetzung der Ergebnisse fachdidaktischer Arbeit in den Schulen und Hochschulen, in den Institutionen der Lehrerfort- und -weiterbildung, in der Bildungsverwaltung und in der Öffentlichkeit.
  3. Sie tritt für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein.
  4. Sie bemüht sich, Ausbildungs- und Prüfungsfragen für fachdidaktische und fachwissenschaftliche Studiengänge mit benachbarten Fachdidaktiken und Fachdisziplinen sowie den Grundwissenschaften der Lehrerbildung zu klären und abzustimmen.
  5. Sie kooperiert mit Institutionen der Lehreraus- und Lehrerfortbildung sowie mit verwandten Forschungseinrichtungen.
  6. Sie pflegt Kontakte zu benachbarten Fachgesellschaften und Lehrerverbänden im In- und Ausland.

Weitere Satzungen

Satzung der GDCP

Satzung des Nachwuchspreises der GDCP

Satzung der GDCP-Ehrenmedaille