Die Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) wurde am 25.09.1973 in Göttingen gegründet. Sie entstand aus dem Bedürfnis der Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktiker für Chemie und Physik, in der Bundesrepublik Deutschland regelmäßig und systematisch Forschungen und Entwicklungen in der eigenen Disziplin der Fachöffentlichkeit vorzustellen und kritisch zu diskutieren. In der nachfolgenden Entwicklung der Gesellschaft kommt der in den 70er Jahren vollzogene Ausbau der Fachdidaktiken an den Hochschulen und in Forschungsinstituten der Bundesrepublik Deutschland sowie die Bedeutung dieser Disziplinen für das Bildungswesen und der Bildungspolitik zum Ausdruck. Sie hat durch ihre Mitglieder dazu beigetragen, dass heute die Fachdidaktiken an fast allen wissenschaftlichen Hochschulen vertreten sind, fachdidaktische Zeitschriften und Veröffentlichungen regelmäßig über den Forschungs- und Entwicklungsstand informieren und die naturwissenschaftlichen Fachgesellschaften jeweils eine Sektion Fachdidaktik unterhalten.