Kempin, Maren, Kulgemeyer, Christoph & Schecker, Horst

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2016

Physiklehrkräfte müssen Unterricht analysieren und daraus Schlüsse für Folgeunterricht ziehen können. Es ist eine berufliche Standardsituation. In einem Teilprojekt von ProfiLe-P+ soll (a) der Einfluss fachlicher und fachdidaktischer Kompetenz auf die Analyseperformanz (d.h. die Handlungsqualität beim Analysieren) und (b) die Veränderung der Analyseperformanz durch Praxisphasen untersucht werden. Um dieses Vorhaben zu realisieren, soll auf Grundlage vorangegangener Forschungsergebnisse im Bereich der allgemeinen Pädagogik (z.B. Plöger & Scholl 2015) ein Modell zur Beschreibung der Analysekompetenz im Physikunterricht entwickelt werden. Zur Untersuchung der Analyseperformanz wird ein entsprechender Performanztest entwickelt, mit dem die Analysekompetenz festgestellt werden soll. Dabei sollen angehende Lehrkräfte einerseits standardisierte Unterrichtssituationen analysieren, andererseits aber auch ihren eigenen Unterricht im Praxissemester. Der bisherige Entwicklungsstand wird hier zur anregenden Diskussion vorgestellt.

 

Referenz:
Kempin, Maren, Kulgemeyer, Christoph & Schecker, Horst (2017). Reflexionsperformanz- Lehramtsstudierende reflektieren Physikunterricht -. In: C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Zürich 2016. (S. 748). Universität Regensburg

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls verfügbar: Tagungsband herunterladen