Schröter, Evelin & Erb, Roger

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Das Projekt "denkwerkstatt physik" verfolgt das Ziel, eine computergestützte Lernumgebung im Kontext physikalischer Knobelaufgaben zu entwickeln, die Lerner mit unterschiedlichen kognitiven Voraussetzungen zur Beschäftigung mit Physik anregt. Bewusst wird auf Aufgaben verzichtet, die eine rein rechnerische Lösung erfordern oder nur einen Lösungsweg zulassen. Um die Lernenden zu motivieren, auch bei kognitiv anspruchsvollen Aufgaben selbständig eine Lösungsidee zu entwickeln, werden Lernhilfen angeboten. Diese geben dem Lerner Denkanstöße ohne den Lösungsweg einzugrenzen. Die Lernhilfen sind an Problemlösestrategien (heuristische Prinzipien) orientiert, kontextbezogen, voneinander unabhängig nutzbar und individuell zu kombinieren. Die Lernumgebung ermöglicht unterschiedliche Lösungswege und regt an, eigene Erfahrungen einfließen zu lassen. Damit kann eine Abstimmung zwischen dem Anforderungsniveau der Aufgabe und individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen der Lerner erreicht werden.

 

Referenz:
Schröter, E. & Erb, R. (2008). Das Projekt „denkwerkstatt_physik". In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 424-426). Münster: LIT-Verlag.