Wahser, Isabel & Sumfleth, Elke

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Die Ergebnisse des Projekts "Prozessorientiertes Experimentieren in kooperativer Kleingruppenarbeit" zeigen, dass die Intervention Feedback, im Sinne von Fehlerkorrektur, einen signifikant positiven Effekt auf die Schülerleistung hat (Walpuski 2006). Die hier vorgestellte Studie hat zum Ziel, die Intervention Strukturierung, welche im Vorgängerprojekt keine nachweisbaren Effekte zeigte, zu optimieren. Die Optimierung soll durch ein Strukturierungstraining erfolgen, welches an den Inquiry Prozess (AAAS 1993, 2001; Lederman et al. 2006) angelehnt ist. Auf diese Weise soll auch eine deutliche Verbesserung des strukturierten Vorgehens beim experimentellen Arbeiten erreicht werden. Schüler der 7. Klasse von drei Gymnasien haben an fünf aufeinander folgenden Tagen verschiedene Aufgaben aus dem Themenbereich Säure-Base zu bearbeiten. Sie erhalten verschiedene informative und strukturierende Hilfen zur Unterstützung des Lernprozesses und die Möglichkeit, Feedback einzufordern.

 

Referenz:
Wahser, I. & Sumfleth, E. (2008). Förderung naturwissenschaftlicher Arbeitsweisen \nin kooperativer Kleingruppenarbeit. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 413-415). Münster: LIT-Verlag.