Martensen, Maike & Demuth, Reinhard

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Im Rahmen der Unterrichtskonzeption Chemie im Kontext dienen Basiskonzepte sowohl zur Einbindung neuer als auch zur Strukturierung bereits situativ erarbeiteter Fachinhalte, um den Schülerinnen und Schülern das Verständnis der chemischen Prinzipien und Zusammenhänge zu erleichtern. Begleituntersuchungen in der Implementationsphase des CHiK-Projekts zeigten jedoch, dass die Implementation der Orientierung an den Basiskonzepten offensichtlich nur unzureichend realisiert werden konnte. Am Beispiel des Donator-Akzeptor-Konzeptes wird daher untersucht, welche Faktoren die Entwicklung eines Basiskonzeptverständnisses innerhalb eines kontextorientierten Chemieunterrichts fördern bzw. hemmen. Die Diagnose des Konzeptverständnisses wird mit einer Concept-Mapping-Aufgabe zum Donator-Akzeptor-Konzept überprüft. Es wird über erste Ergebnisse aus diesem Forschungsvorhaben berichtet.

 

Referenz:
Martensen, M. & Demuth, R. (2008). Zum Aufbau von Basiskonzepten mithilfe von Unterrichtseinheiten nach Chemie im Kontext - am Beispiel des Donator-Akzeptor-Konzepts. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 326-328). Münster: LIT-Verlag.