Kleinert, Katrin & Demuth, Reinhard

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Mit den "Forscher Ferien" veranstaltete das IPN in Kiel 2006 als Pilotprojekt einen naturwissenschaftlichen Ferienkurs für Grundschulkinder aus sozial benachteiligten Umgebungen. Die Fördermaßnahme erwies sich als durchführbar und als wirksam: Praktisch alle Teilnehmer kamen regelmäßig und kontinuierlich, die Lerninhalte entsprachen ihrem Niveau und ihren Interessen. Während des Kurses stiegen ihr Selbstvertrauen und ihre Kooperationsbereitschaft, und auch längerfristige Wirkungen zeichneten sich ab: Die Kinder behielten wichtigen Lernstoff mindestens über mehrere Monate. Um den Erfolg versprechenden Ansatz in die Breite zu tragen, werden in einer Pilotphase II das Schulungsmaterial und die Abläufe so optimiert, dass auch andere Organisatoren das Programm werden übernehmen können. Die Forscher Ferien finden 2007/08 an weiteren Schulen in sozialen Brennpunkten statt - dabei werden Lernumgebungen, Zeitrahmen und inhaltliche Gestaltung variiert, um festzustellen, welche Formen sich am günstigsten auf die Teilnahme der Kinder und auf ihre schulische Entwicklung auswirken.

 

Referenz:
Kleinert, K. & Demuth, R. (2008). Kieler „Forscher Ferien“ werden optimiert für breiten Einsatz. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 266-268). Münster: LIT-Verlag.