Bell, Thorsten, Mikelskis-Seifert, Silke & Duit, Reinders

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Seit Sommer 2004 haben in Deutschland im BMBF-Programm Physik im Kontext (piko) über 150 Lehrkräfte in mehr als 15 Schulsets kooperiert. Im Rahmen der Setarbeit wurden neue fachdidaktische Perspektiven diskutiert, kontextbasierte Unterrichtskonzepte erarbeitet, erprobt und der Unterricht reflektiert. Ein zentrales Ziel bestand dabei in der Weiterentwicklung des fachdidaktischen Denkens und Handelns auf Lehrerseite. Inwieweit dieses Ziel erreicht werden konnte, wurde u.a. durch Interviews mit piko-Lehrkräften untersucht. Dabei wurden aus sechs piko-Sets je drei Lehrkräfte mit Hilfe eines teilstrukturierten Leitfadens interviewt. Die Fragen zielten auf die Umsetzung einer neuen Lehr-Lern-Kultur und von "Merkmalen guten Unterrichts", die Förderung naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen im Unterricht, die Rezeption neuer fachdidaktischer Erkenntnisse sowie die Sicht der Lehrkräfte von piko und ihrer Setarbeit. Die Interviews wurden transkribiert und einer kategorienbasierten qualitativen Inhaltsanalyse unterzogen.

 

Referenz:
Bell, T., Mikelskis-Seifert, S. & Duit, R. (2008). Auswertung der Setarbeit in Physik im Kontext: Lehrerinterviews und Feedbackerhebung. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 113-115). Münster: LIT-Verlag.