Kohnen, Marcus & Stachelscheidt, Karin

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Die Einstellung zu und die Leistung in naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächern von Schülern ist nach wie vor nicht befriedigend. Es stellt sich die Frage: Warum wurden fachdidaktische Bemühungen Unterricht zu verändern kaum in die Unterrichtspraxis implementiert? Vielleicht liegt ein Grund schon in den Forschungsansätzen selbst, da sie selten eine ausreichende Relevanz für die Praxis nach sich ziehen. Viele Forschungsfragen verlangen, die Komplexität der Unterrichtsrealität auf (zu) wenige Einzelaspekte zu reduzieren. Design-Based-Research hingegen erlaubt es die Komplexität der Unterrichtsrealität zu erhalten, da Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft werden. Dadurch ergibt sich zum Beispiel die Möglichkeit kontextspezifische Lernumgebungen in "real-world-classroom-settings" zu untersuchen und zu optimieren. Daher ist es wünschenswert, diese Forschungskonzeption in den fachdidaktischen Forschungsalltag aufzunehmen, um die Bedeutung der Fachdidaktik für den Unterrichtsalltag zu erhöhen.

 

Referenz:
Kohnen, M. & Stachelscheidt, K. (2008). Design-Based-Research – eine Perspektive für fachdidaktische Forschung. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 71-73). Münster: LIT-Verlag.