Di Fuccia, David-Samuel & Ralle, Bernd

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2008

Es wird ein Projekt vorgestellt, in dem Maßnahmen und Instrumente entwickelt und etabliert werden, die eine differenzierte Kompetenzorientierung für verschiedene Studiengänge fördern und damit die parallele Realisierung polyvalenter und berufsorientierter Studienstrukturen ermöglichen. Damit verbunden soll der Übergang von einem stärker angeleiteten schulischen Lernen hin zu einem zunehmend eigenverantwortlichen Hochschulstudium unterstützt werden. Die Umsetzung geschieht zunächst exemplarisch für die Lehramtsstudiengänge an der TU Dortmund mit chemischem Anteil und basiert auf einer engen Zusammenarbeit der Kollegen verschiedener Fachrichtungen sowie studentischer Tutoren höherer Semester; hier wird auf umfassende Erfahrungen mit der "symbiotischen Implementation" zur Umsetzung von Innovationen in die Schulpraxis zurückgegriffen, die für die Zwecke der Hochschullehre adaptiert wird. Ziel der Maßnahmen soll es schließlich nicht zuletzt sein, auch den hohen Schwundquoten, die naturwissenschaftliche Studiengänge gerade in den Anfangssemestern aufweisen, wirksam zu begegnen.

 

Referenz:
Di Fuccia, D.-S. & Ralle, B. (2009). Effizienzsteigerung im naturwissenschaftlich-chemischen Eingangsstudium . In: D. Höttecke (Hrsg.), Chemie- und Physikdidaktik für die Lehramtsausbildung (S. 324-326). Münster: LIT-Verlag.