Lehrertypen – Typisch Lehrer? Clusterungen im Projekt SUN

Peschel, Markus & Koch, Alexander

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2013

Das Projekt SUN: Sachunterricht in NRW befasst sich mit Ursachen des Mangels an phys. Themen im SU der Grundschule; in Hinblick auf Lehrkompetenzen sowie Unterstützungsangebote und analysiert dies mit Blick auf alle 3 Phasen der Lehrerausbildung. Der Vortrag fokussiert auf die Ermittlung von Lehrertypen und entsprechender Merkmale, die einen phys.-orientierten Sachunterricht unterstützen oder hemmen.
Die Stichprobe umfasst 1210 Lehrpersonen an 347 Schulen einer repräsentativen Stichprobe (Schulebene: 10% der Population). Per Fragebogen wurden phys. Inhalte der Ausbildung, Physikinteresse und Kompetenz, Einbindung phys. Inhalte im Unterricht und Hinderungsgründe für die Implementierung als Selbstaussage erhoben. In den Analysen lassen sich keine Gruppen finden, die aufgrund von Eigeninteresse oder empfundener Kompetenz phys. Inhalte im Sachunterricht durchführen. Die Ergebnisse legen den Schluss nahe, dass man lediglich Gruppierungen findet, die sich durch Hemmnisse gegenüber einem phys. Sachunterricht auszeichnen, eine entsprechende förderliche Gruppierung findet sich in diesen Daten hingegen nicht.

 

Referenz:
Peschel, M. & Koch, A. (2014). Lehrertypen – Typisch Lehrer? Clusterungen im Projekt SUN. In S. Bernholt (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Bildung zwischen Science- und Fachunterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in München 2013 (S. 216 - 218). Kiel: IPN.

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls online verfügbar.