GDCP-Schwerpunkttagung “Das Energiekonzept als Kernelement naturwissenschaftlicher Grundbildung”

Einladung zur GDCP-Schwerpunkttagung

Das Energiekonzept als Kernelement naturwissenschaftlicher Grundbildung“ vom 19. bis 20. Februar 2018 in Kiel.
Ziel der Tagung ist, in eine Diskussion über neuere Arbeiten zum Lehren und Lernen von Energie – speziell Modelle einer systematischen Entwicklung des Energieverständnisses im Verlauf der Schulzeit – einzusteigen. Darauf aufbauend sollen mögliche Unterrichtskonzepte, -einheiten und –materialien zur Entwicklung des Energieverständnisses, sowie Ansätze zur Erfassung des Energieverständnisses und seiner Entwicklung diskutiert werden.
Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

4 Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Leibniz Universität Hannover und Universität Koblenz-Landau

Im vom BMBF geförderten Kooperationsprojekt „GeLernt“ sind an der Leibniz Universität Hannover und der Universität Koblenz-Landau vier Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter/innen in den Bereichen Chemie-, Physik-, Biologiedidaktik und Sonderpädagogik ausgeschrieben.
Nähere Informationen erhalten Sie hier:
Chemiedidaktik 
Physikdidaktik 
Biologiedidatik 
Sonderpädagogik
Bewerbungsschluss: 01.12.2017

CfP KALEI

Call for Papers

zur Jahrestagung des Projekts „Kasuistische Lehrerbildung im inklusiven Unterricht (KALEI)“ im Rahmen der   Qualitätsoffensive Lehrerbildung Kasuistik – Disziplinübergreifende Ordnungsversuche und Reflexionen der Praxis 31. Mai – 1. Juni 2018 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Weitere Informationen hier.

Postdocs Universtät Umeå

Umeå University

An der Universtät Umeå (Schweden) sind in der Faktultät für Naturwissenschaften und Technik zum 15.01.2018 zwei Stellen als Postdoc (100%, jeweils zwei Jahre) zu besetzen.
Nähere Informationen erhalten Sie unter hier.
Bewerbungsschluss: 17.12.2017

Ausschreibung-Fachkoordinator

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

Folgende Stelle wird für zunächst drei Jahre im Rahmen einer Zuweisung (gemäß § 20 Beamtenstatusgesetz) ausgeschrieben, eine Verlängerung ist möglich und erwünscht:
Fachkoordinator/in für das Fach Chemie in der Sekundarstufe II  am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
Anfragen bitte bis zum 01.02.2018

Vorankündigung: Literaturliste Grundlegende Texte der Didaktik der Chemie und Physik

Vorankündigung: Literaturliste Grundlegende Texte der Didaktik der Chemie und Physik

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
im Rahmen der diesjährigen Verleihung der GDCP-Ehrenmedaille wurde vom Preisträger, Horst Schecker, angeregt, eine Art Literaturliste zu erstellen, die zentrale Texte aus der vielfältigen Forschungstradition der Physik- und Chemiedidaktik umfasst und einer jüngeren Generation von Wissenschaftlern kompakt zugänglich macht. Sie soll es angehenden Fachdidaktikerinnen und -didaktikern ermöglichen, sich die Entwicklungsgeschichte, zentrale Ansätze und Paradigmen der eigenen Disziplin zumindest überblicksartig anzueignen. Eine derartige Literaturliste könnte begleitend zur Promotion zur Lektüre anregen oder in z. B. Graduiertenkollegs diskutiert werden. Als Nachwuchswissenschaftler haben wir selbst ein großes Interesse an solch einer Literaturliste und an der darin aufscheinenden Entwicklungsgeschichte unserer Forschungsdisziplin. Dabei möchten wir in einem Delphi-Verfahren auf Ihre Mitarbeit und Erfahrung zurückgreifen. Dazu möchten wir Ihnen in den kommenden Wochen eine Online-Umfrage zukommen lassen, die Ihre Literaturvorschläge für eine solche Liste erfragt. In weiteren Runden werden diese Beiträge dann gesammelt und geordnet an Sie zurückgespiegelt um Sie nach Ihrer Einschätzung bezüglich der Relevanz zu befragen. Bei einem Workshop auf der kommenden GDCP-Jahrestagung in Kiel planen wir die Ergebnisse zu präsentieren und weiter zu diskutieren. Für Rückfragen oder weitere Anregungen, können Sie sich natürlich gerne an uns wenden.
Mit freundlichen Grüßen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

CfP Jahrestagung der DGfE-Kommission „Professionsforschung und Lehrerbildung“ 2018

„Professionsforschung und Lehrerbildung“ 2018 an der Philipps-Universität Marburg

Jahrestagung der DGfE-Kommission „Professionsforschung und Lehrerbildung“ 2018 an der Philipps-Universität Marburg „Fachliche Bildung und Professionalisierung  von Lehrerinnen und Lehrern“  05.-07. September 2018
Nähere Informationen zu der Veranstaltung und zum CfP finden Sie hier.

Ausschreibung WiMA Kiel

IPN Kiel

Am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel ist in der Abteilung Didaktik der Physik zum 01.01.2018 die Stelle einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Entgeltgruppe E 13 TV-L) befristet mit 65% (Promotionsstelle) oder 100% (Postdok-Stelle) der wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
Bewerbungsschluss: 22.11.2017

Preise Fachgruppe Chemieunterricht

FGCU Preis 2018

Die FGCU schreibt für das Jahr 2018 vier Preise aus, mit denen die Fachgruppe Personen auszeichnen möchte, die sich durch herausragende Leistungen zur Förderung des Chemieunterrichts und des Experimentalunterrichts sowie der Chemiedidaktik besonders hervorgetan haben.
Die Frist zur Einsendung von Vorschlägen endet am 28. Januar 2018.
Nähere Informationen finden Sie hier:

Ausschreibung-W3 Biologie

Leibniz Universität Hannover

An der Naturwissenschaftlichen Fakultät ist eine Universitätsprofessur (BesGr. W 3 NBesO) für Didaktik der Biologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Weitere Informationen hier.
Frist: 04.12.2017

Doktorandenstelle Oldenburg

Ossietzky Universität Oldenburg

Schwerpunktleitung Technische Bildung  In der Arbeitsgruppe Didaktik der Chemie am Institut für Chemie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum 01.02.2018 eine Doktorandenstelle (TV-L E13, 50%) befristet bis zum 31.01.2021 zu besetzen.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

WiMA IPN

IPN Kiel

In der Abteilung Didaktik der Chemie am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel ist - vorbehaltlich der Freigabe der Mittel - zum 01.02.2018 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines wissenschaftlichen Mitarbeiters  (65% E 13 TV-L)  zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist möglich.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
Bewerbungsfrist: 03.12.2017

Call for Papers ZISU

Zeitschrift für interpretative Schul7 und Unterrichtsforschung (ZISU)

Für die Ausgabe 8/2019 der ZISU mit dem Thementeil „Die Praxis der Lehrer*innenbildung: Ansätze – Erträge - Perspektiven!“ erbitten wir, Manuskripte zu Thementeil oder allgemeinemTeil bis zum  01. Juni 2018 an die herausgebende Redaktion einzureichen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

GFD-Workshop zur BMBF-Antragsberatung

GFD-Workshop zur BMBF-Antragsberatung

Das BMBF hat im Sommer sein neues Rahmenprogramm zur Empirischen Bildungsforschung publiziert und veröffentlicht nun sukzessive die neuen Förderlinien. Die erste Ausschreibung zur „Digitalisierung im Bildungsbereich“ ist bereits hier veröffentlicht.
Um die Präsenz der Fachdidaktiken in BMBF-Projekten zu stärken, hat der Vorstand der GFD entschieden, den Prozess der Antragstellung zu unterstützen. Dafür soll am 20.11.2017 in Dortmund ein Antrags-Beratungs-Workshop angeboten werden, zu dem idealerweise aus
jeder Fachdidaktik einige wenige vielversprechende Antragsskizzen diskutiert werden können.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Ankündigung Tagung Oldenburg

Universität Oldenburg

Tagung zur Forschung und Entwicklung an  außerschulischen Lernorten
Mit einem Vorprogramm am Mi., 29. August findet in Oldenburg am Do., 30. und Fr., 31. August 2018 eine Tagung zur Forschung und Entwicklung an außerschulischen Lernorten statt. Eine Anmeldung zu dieser Tagung ist voraussichtlich ab Januar 2018 möglich.
Weitere Informationen hier.

WE Heraeus-Arbeitstreffen für Lehramtsstudierende und Studienreferendare

Physikzentrum Bad Honnef

Vom 27. - 30. November 2017 findet im Physikzentrum Bad Honnef das „WE Heraeus-Arbeitstreffen für Lehramtsstudierende und Studienreferendare“ mit dem Titel „Smartphones und Tablets – Experimente und mehr“ statt. Es sollen fachinhaltliche und didaktische und methodische Anregungen gegeben werden, auch diese Thematik zeitgemäß unterrichten zu können – durch Vorträge von Seiten des Faches und der Fachdidaktik sowie durch „Learning-by-Doing“ in Form von praxisorientierten Workshops. Die WE Heraeus-Stiftung übernimmt alle Kosten für Kost und Logis. Dafür werden die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer aufgefordert, ein (Freihand)-Experimente mitzubringen, die in lockerer Runde die fachliche und fachdidaktische Diskussion bereichern werden. Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.physik.uni-kl.de/we-heraeus-physikschule/home/  Gerne können Sie auch in Ihrem Umfeld auf die Veranstaltung hinweisen. Anmeldungen werden bis zum Erreichen der Gesamtteilnehmerzahl angenommen.

MINT von morgen - Schulpreis

MINT von morgen - Schulpreis 2014

Schulpreis würdigt innovativen Einsatz digitaler Medien

Auch in diesem Jahr loben die Joachim Herz Stiftung und die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ e.V. wieder den „MINT von morgen Schulpreis“ aus. Der mit insgesamt 8.000 Euro dotierte Preis ist dem Thema „digitale Medien“ gewidmet. Der Preis würdigt die Eigeninitiative und Leistung von Lehrkräften bzw. Fachdidaktikern, die mit innovativen Konzepten digitale Medien nutzen, um ihren Unterricht für Schülerinnen und Schüler in Mathematik, Natur- bzw. Technikwissenschaften spannend und abwechslungsreich zu gestalten.

Für den MINT von morgen Schulpreis 2014 „Einsatz digitaler Medien im Unterricht“ sind über 30 Bewerbungen aus allen Teilen Deutschlands, von allen Schulformen und aus allen MINT-Fächern eingegangen. Die Jury hatte die schwere Aufgabe, aus einer Vielzahl preiswürdiger Konzepte die Preisträger zu bestimmen.

Der 1. Preis geht in diesem Jahr an ein Kooperationsprojekt der Abteilung Chemiedidaktik der Universität Bremen und der Lise-Meitner Schule Stuhr-Moordeich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Alexander Strahl, Thomas Dammaschke und Torsten Franz

Die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur Dr. Gabriele Heinen-Kljajić und der Präsident der TU Braunschweig Prof. Jürgen Hesselbach verleihen Ass. Prof. Dr. Alexander Strahl, Thomas Dammaschke und Dr. Torsten Franz den LehrLEO 2014 für das beste Seminar. Die Auszeichnung erhalten sie für ihre Lehrveranstaltung "Experimentierseminar" in der Kategorie "Beste Übung/bestes Seminar". Das Preisgeld von 3000€ ist für die Verbesserung der Lehre gedacht.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Preisträger      Pressemitteilung      Lehrkonzept

Klaus-Peter Haupt

Klaus-Peter Haupt (Kassel) erhält Johannes-Kepler-Preis 2014

Da er die Astronomie in vorbildlicher Weise fördert, wurde Klaus-Peter Haupt mit dem Johannes-Kepler-Preis 2014 für sein herausragendes Engagement ausgezeichnet. Die mit 3.000 Euro dotierte Ehrung erfolgte im Rahmen des 105. MNU-Kongresses in Kassel. Die Auszeichnung wird vom Verlagsbereich Naturwissenschaften des Cornelsen Verlages gestiftet. Namensgeber ist der Naturphilosoph, Mathematiker und Astronom Johannes Kepler.

Schon von Anfang an widmete sich Haupt der Förderung der Astronomie in der Schule. So gehörte er 1972 zu den Gründungsmitgliedern des Astronomischen Arbeitskreises Kassel (AAK), dessen langjähriger Leiter er ist. Er initiierte den Aufbau der Volkssternwarte in Calden und steht wie kein anderer für die Entstehung des Schülerforschungszentrums Nordhessen, auf dessen Dach – wie könnte es anders sein - ein Planetarium thront. In seiner Laudatio unterstrich Gerwald Heckmann, MNU-Bundesvorstand für Physik, das besondere Anliegen von Klaus-Peter Haupt: „Seine Führungen bei besonderen Himmelsereignissen sind weit über die Schule hinaus bekannt und geschätzt. Sie gehören wie seine Artikel zu astronomischen Ereignissen in der lokalen Presse zum festen Kulturangebot der Stadt Kassel. Seine Vorträge werden von Fachleuten wegen ihrer Qualität immer wieder gelobt und werden gerne und zahlreich von Schülern mit ihren Eltern, Kollegen, den Referendaren seiner Studienseminare und weiteren Interessierten besucht.“ Dirk Boehme, Verlagsleiter Mathe/Naturwissenschaften bei Cornelsen und Stifter des Preises, ergänzt: „Er motiviert seine Schülerinnen und Schüler sowie angehende junge Lehrer mit größtem Eifer und auf eine ihm der konstruktivistischen Didaktik nachempfundenen eigenen Weise, naturwissenschaftlichen Fragestellungen nachzugehen.“

Der Johannes-Kepler-Preis wird alle zwei Jahre vom Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V. (MNU) für besondere Verdienste zur Förderung des Astronomieunterrichts verliehen. Der Preis wird vom Verlagsbereich Naturwissenschaften des Cornelsen Verlages gestiftet. Weitere Informationen unter: http://www.mnu.de/physik-astronomie/preise und http://www.cornelsen.de/physik.

Jochen Kuhn & Patrik Vogt

Auszeichnung für herausragende Innovationen zum Einsatz digitaler Medien im Physikunterricht

Prof. Dr. Jochen Kuhn und Dr. Patrik Vogt erhalten für das Projekt „New Media Experimental Tools (N.E.T.): Experimente mit Smartphone und Tablet-PC in Physikunterricht und -lehrerbildung“ den „MINT von morgen Schulpreis 2013“ für innovativen Einsatz digitaler Medien. Der Preis wird von der Joachim Herz Stiftung und der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ e.V. ausgelobt und ist dotiert mit insgesamt 8000,- €.

Weitere Informationen: